Studie "Rund ums Kind"

Daumen hoch

26. Juni 2021 – 

Spielzeug, Kindersitze, Reisebetten – Eltern investieren in Deutschland jährlich Milliarden in das Wohl ihrer Sprösslinge. Mit welchen Herstellern und Marken Mama und Papa besonders zufrieden sind

Kinder sind ein Geschenk und eine Bereicherung fürs Leben. Stolze Eltern bestätigen das immer wieder. Gleichzeitig sind die Bedürfnisse der Nachkommen auch mit gewissen Ausgaben verbunden – und die sind nicht gerade klein. Nach Zahlen des Statistischen Bundesamts kostet ein Kind bis zum 18. Geburtstag knapp 150 000 Euro.

Die gute Nachricht: Je mehr Kinder in einem Haushalt leben, desto geringer sind die durchschnittlichen Kosten pro Kind. Bei zwei Kindern müssen Eltern aber schon mit einem Gesamtbetrag von über 250 000 Euro bis zum 18. Lebensjahr rechnen, bei drei Kindern sogar mit 365 000 Euro. Darin enthalten sind nur Konsumausgaben, also Kosten für Nahrungsmittel, Bekleidung, Wohnung und Freizeit. Nicht eingerechnet sind indes eventuelle Kosten für den Kindergarten, für Schule oder Studium, den Führerschein oder das Taschengeld.

Steuerlicher Ausgleich

Immerhin: Einen kleinen Ausgleich schaffen steuerliche Vergünstigungen
und das Kindergeld. Letzteres liegt derzeit bei 204 Euro pro Monat für das erste und zweite Kind. Ohne Anpassungen kommen so in 18 Jahren immerhin gut 44 000 Euro pro Kind zusammen.

Unterm Strich investieren Eltern jährlich Milliarden in das Wohl der Kids. Kein Wunder, dass die Hersteller von Spielwaren, Babynahrung oder Schulranzen um die Gunst von Mama und Papa buhlen. Doch wer kommt hier besonders gut an?
DEUTSCHLAND TEST und ServiceValue sind dieser Frage nachgegangen. Untersucht wurden mehr als 500 Unternehmen und Marken aus fast 50 Branchen. Wer in welcher Kategorie zu den Besten gehört, zeigt die Übersicht der Testsieger (Ergebnisse s. PDF zum Download oben rechts).

Der Test

Studie “Rund ums Kind”

Methodik: Die Details der Untersuchung

Studie
Mit welchen Unternehmen und Marken aus den Bereichen Baby und
Kind sind die Menschen besonders zufrieden? DEUTSCHLAND TEST
ist dieser Frage nachgegangen und führte zusammen mit den Experten
des Kölner Analyse- und Beratungshauses ServiceValue eine breit
angelegte Online-Umfrage durch. Dabei kamen insgesamt 511 Unternehmen beziehungsweise Marken aus knapp 50 Branchen/Kategorien auf den Prüfstand. Durchgeführt wurde die Studie im Mai 2021.

Fragestellung
Die Fragestellung lautete: „Bewerten Sie bitte die folgenden Anbieter,
die ihre Produkte/Leistungen auf die Zielgruppe Familie mit Kind/ern
ausgerichtet haben. Wie zufrieden sind Sie insgesamt mit den Produkten/Leistungen folgender Anbieter? Die jeweiligen Branchen der
Anbieter sind in Klammern (. . .) angegeben. Bitte beurteilen Sie aus
eigener Kunden-/Nutzererfahrung in den letzten 24 Monaten.“ Auf
einer sechsstufigen Antwortskala konnten die Verbraucher wählen
zwischen: (1) begeistert, (2) sehr zufrieden, (3) zufrieden, (4) eher
zufrieden, (5) eher nicht zufrieden, (6) nicht zufrieden. Erfasst und
ausgewertet wurden unter dem Strich 96 258 Stimmen.

Auswertung
Die Auswertung erfolgte durch die ServiceValue-Experten für jede
Branche/Kategorie separat. Unternehmen beziehungsweise Marken,
die über dem jeweiligen Mittelwert liegen, bekommen das Prädikat „Hohe Kundenzufriedenheit“ (sie sind in der Bestenliste weiß unterlegt;
s. Tabelle im Download). Anbieter, die wiederum über dem Durchschnitt der mit „Hoch“ bewerteten Unternehmen/Marken liegen, erhalten innerhalb dieser Branche/Kategorie das Prädikat „Sehr hoch“ (hellblau
unterlegt). Die Unternehmen/Marken mit dem Bestwert innerhalb der
jeweiligen Branche/Kategorie bekommen die Auszeichnung „Höchste
Kundenzufriedenheit“ (hellgrau). Ausgezeichnet werden von ServiceValue und DEUTSCHLAND TEST in dieser Untersuchung insgesamt rund
250 Unternehmen beziehungsweise Marken.

(veröffentlicht in FOCUS 26/21 vom 26. Juni 2021)


Bekannt aus