Im Test: Produktqualität

Ganze Arbeit

22. Mai 2021 – 

DEUTSCHLAND TEST hat über 180 000 Kundenurteile ausgewertet: welche Marken aus Sicht der Verbraucher die höchste Qualität aufweisen

Heimwerker können ein Lied davon singen: Ohne vernünftiges Werkzeug sind Frusterlebnisse beim Basteln und Bauen programmiert. Wenn zum Beispiel dem Akkuschrauber nach ein paar Umdrehungen plötzlich Saft und Kraft ausgehen, ärgert man sich, bei der Anschaffung an der falschen Stelle gespart zu haben. Wie heißt es so schön: Wer billig kauft, kauft zweimal.

Dieses Sprichwort lässt sich sicher nicht auf alle Waren übertragen. Günstige Produkte sind nicht pauschal minderwertig. Auf der anderen Seite sind sie – und da sprechen viele Verbraucher aus Erfahrung – aber oft auch nicht von besonders guter Qualität. Zumindest nicht, wenn sie regelmäßig und dauerhaft im Einsatz oder in Benutzung sind.

Kein Wunder, dass der Trend in vielen Bereichen zu höherwertigen und höherpreisigen Produkten geht. Die Kunden sind anspruchsvoller geworden. Kurz gesagt: Qualität hat Konjunktur. Dank des Internet sind viele Kunden überdies viel besser informiert als früher. Vor dem Kauf werden Testberichte gelesen, Meinungen gesammelt und Foren mit Erfahrungsberichten durchstöbert – ganz speziell bei größeren Anschaffungen.

Doch in welchen Marken steckt aus Verbrauchersicht die höchste Produktqualität? Auf wen – und auf wessen Produkte – kann man sich verlassen? Gemeinsam mit dem Analyse- und Beratungshaus
ServiceValue hat DEUTSCHLAND TEST die Kunden auch in diesem Jahr nach ihrer subjektiven Einschätzung gefragt.
Untersucht wurde die Qualitätswahrnehmung der Verbraucher gegenüber
Markenprodukten. Auf den Prüfstandkamen über 1000 Hersteller-, Handels- und Dachmarken aus rund 60 verschiedenen Warengruppen. (Details und Testsieger im PDF zum Download oben rechts).

Der Test

Die “Produktsieger” Deutschlands

Methodik: Die Details der Untersuchung

Welche Marken kommen bei den Verbrauchern in Deutschland in Sachen
Produktqualität am besten an? Um diese Frage zu beantworten, führte
DEUTSCHLAND TEST zusammen mit den Experten des Kölner Analyse- und Beratungshauses ServiceValue auch in diesem Jahr eine breit
angelegte Online-Umfrage durch.

Auf den Prüfstand kamen insgesamt 1066 Marken aus rund 60 verschiedenen Branchen beziehungsweise Warengruppen. Dabei konnten einzelne Marken – insbesondere Dachmarken – mehrmals abgefragt werden, wenn sie in verschiedenen Kategorien vertreten waren. Insgesamt basiert die Studie auf mehr als 180 000 Kundenbewertungen. Der Erhebungszeitraum reichte von März 2021 bis April 2021.

Von den registrierten Teilnehmern liegen soziodemografische Merkmale vor, sodass bevölkerungsrepräsentativ eingeladen werden konnte. Die Kundenbefragung erfolgte eigeninitiiert und ohne Einbindung oder gar Einflussnahme der Hersteller oder Händler. Durchgeführt wurde die Bevölkerungsumfrage über ein sogenanntes OnlineAccess-Panel.

Jeder Teilnehmer erhielt eine für ihn überschaubare Auswahl von
Markenartikeln zur Bewertung beziehungsweise zur Angabe, ob er als
Konsument diese Markenartikel gekauft oder genutzt hat. Jede Marke
wurde jeweils 1000 Verbrauchern zur Bewertung angezeigt. Die Stichprobengröße für den Kundenzufriedenheitswert wurde in jeder Branche sowie für jeden Anbieter von der Inzidenzrate und der Kundenzahl bestimmt, sodass diese auch unterhalb von 1000 liegen kann.

Die konkrete Fragestellung lautete: „Wie bewerten Sie insgesamt die Produktqualität der folgenden Marken aus dem Bereich (. . .)? Bitte beurteilen Sie aus eigener Konsumenten- beziehungsweise Verbrauchererfahrung der letzten 24 Monate.“ Die Antwortmöglichkeiten waren: „ausgezeichnet“ (1), „sehr gut“ (2), „gut“ (3), „mittelmäßig“ (4), „schlecht“ (5), „sehr schlecht“ (6) sowie „kann ich nicht beurteilen“.
Für die Auswertung wurde für jeden Anbieter der Mittelwert der
abgegebenen Noten berechnet. Anhand dieser Mittelwerte wurde ein
Ranking über alle untersuchten Anbieter innerhalb der Branchen beziehungsweise Warengruppen erstellt.

Liegt der empirische Mittelwert eines Unternehmens niedriger (= besser) als der Gesamt-Mittelwert der jeweiligen Branche, wird dem Unternehmen das Prädikat „Ausgezeichnet“ zugeschrieben. Liegt der Eigenwert zusätzlich niedriger (= noch besser) als der Mittelwert dieser „überdurchschnittlichen“ Gruppe, wird das Unternehmen das Prädikat „Herausragend“ ausgezeichnet. Unternehmen mit dem besten Mittelwert innerhalb ihrer Branche erhalten das Prädikat „Testsieger“ oder „Platz 1“.

(veröffentlicht in FOCUS 21/21 vom 22. Mai 2021)


Bekannt aus