Studie 2018

Wen die Kunden schätzen

28. April 2018 – 

Management, Produkte, Ökologie – welche Unternehmen haben das beste Renommee? Welchen Marken wird die höchste Wertschätzung entgegengebracht? Der Test

Geschäftsführer, Manager und Firmengründer fragen sich häufig, wie sie ihrem Unternehmen oder ihrer Marke zu einem höheren Ansehen verhelfen können. Die Antwort darauf liefert die US-Marktforschungsgesellschaft Harris Interactive. Demnach seien es fünf Themenfelder, die über die Reputation eines Unternehmens entscheiden: Management, Nachhaltigkeit, Produkt und Service, Leistung als Arbeitgeber und Wirtschaftlichkeit.

Besser als die Konkurrenz

Auf Basis dieser Faktoren hat DEUTSCHLAND TEST das Thema untersucht. Erfasst und ausgewertet wurden Daten der 5.000 größten Firmen Deutschlands aus mehr als 140 Branchen. Am Ende konnten sich etwas mehr als 500 Unternehmen von der Konkurrenz absetzen. Wer in welcher Branche Spitze ist, zeigen die Ergebnisse auf den folgenden Seiten (Details zur Studie s. PDF zum Download oben rechts).

Der Test

Studie “Höchstes Ansehen”

Methodik: Die Details der Untersuchung

Datenerhebung
Die Datenerhebung für die Studie „Höchste Reputation“ erfolgte zweistufig. Im ersten Schritt wurden sämtliche Texte, welche die vorgegebenen Suchbegriffe enthalten, aus dem Internet geladen und in einer Datenbank erfasst.

Das Quellenset umfasst dabei annähernd sämtliche Seiten beziehungsweise Inhalte von Seiten, die folgende Bedingungen erfüllen: eine deutsche Domain („.de“) und einen uneingeschränkten Zugang zum Inhalt. Nicht erfasst wurden Seiten oder Inhalte, die sich beispielsweise hinter einer Bezahlschranke oder einem zugriffsgeschützten Bereich befinden (durchgeführt von Ubermetrics, Berlin).

Im zweiten Schritt wurden die relevanten Textfragmente identifiziert und in drei Schritten auf die folgenden Merkmale untersucht: Welches Unternehmen wird erwähnt? Welches Thema wird besprochen? Welche Tonalität weist das Textfragment auf? Dieser Schritt wurde durchgeführt von Beck et al. Services, München. Erfasst wurden insgesamt 22,5 Millionen Nennungen der untersuchten Unternehmen zwischen März 2017 und Februar 2018.

Auswertung
Zur Berechnung der einzelnen Punktwerte wurden für jedes Unternehmen folgende drei Größen ermittelt:

erstens der Saldo aus der Anzahl positiver und negativer Nennungen je Kategorie sowie die Anzahl neutraler Nennungen (0,5-fach) je Kategorie (Anteil in der Kategoriewertung 25 Prozent). Zweitens der Saldo positiver und negativer Nennungen im Verhältnis zu allen Nennungen (50 Prozent). Und drittens der Saldo aus der Anzahl positiver und negativer Nennungen im Verhältnis zum Saldo aller positiven und negativen Nennungen sowie die Anzahl neutraler Nennungen im Verhältnis zu allen neutralen Nennungen (25 Prozent).

Die Berechnung des Punktwerts erfolgte branchenspezifisch auf einer Skala von 0 bis 100 Zählern. Der jeweilige Branchensieger erhielt 100 Punkte und setzt damit die Benchmark für alle anderen Unternehmen innerhalb der Branche.

Auszeichnung
Die Auszeichnung „Höchste Reputation“ wurde anhand der erreichten Punktzahl im Gesamt-Ranking vergeben. Das Prädikat erhalten diejenigen Unternehmen, die in der Gesamtwertung mindestens 75 Punkte erreicht haben und gleichzeitig über mindestens 20 Nennungen verfügen.

Wissenschaftlich begleitet wurde die Studie von Arne Westermann, Professor für Kommunikation and Marketing an der International School of Management (ISM) in Dortmund und Leiter des hochschuleigenen Instituts für Marken- und Handelsmanagement. Zudem ist Westermann Autor zahlreicher Bücher, Aufsätze und Studien zu unterschiedlichen Themen im Bereich Unternehmenskommunikation.

 

(veröffentlicht in FOCUS 18/18 vom 28. April 2018)

 

Höchste Reputation

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Bekannt aus